Mittagsband

Das Mittagsband an der Fritz-Boehle-Werkrealschule

Die Schüler_innen haben von Montag bis Donnerstag täglich eine Mittagspause von 80 Minuten. Diese Pause, auch Mittagsband genannt, beinhaltet das Mittagessen und eine Mittagsfreizeit. Neben dem Mittagessen, das etwa 20 Minuten in Anspruch nimmt, verbringen die Schüler_innen in Ihren Kohorten den Rest der Mittagspause, wahlweise in offenen oder angeleiteten Freizeitangeboten, auf dem Schulcampus.

Für Schüler_innen ab Klassenstufe 8 gibt es eine Besonderheit; wer sich stets gewissenhaft an die Schul- und Hausordnung hält und Verantwortung für sich und andere übernehmen kann, erhält das Privileg, sich bis zur Dauer einer Zeitstunde auch außerhalb vom Schulgelände aufzuhalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden aktuelle Regelungen für das Mittagsband an der Werkrealschule eingeführt. Diese sehen wie folgt aus:

Für alle Klassen wurde ein rollierender Kohorten-Standort-Plan festgelegt (siehe Anhang: Kohorten-Standort-Plan). Die Schüler_innen werden während dem Mittagsband von Seiten des Mittagsbandpersonals betreut. Schüler_innen steht es frei, sich außerhalb der Kohorten-Standorte aufzuhalten, wenn sie die unten aufgeführten Regelungen einhalten. Zusätzlich zu den Kohorten-Standorten können der Soccer-Platz, der Ganztagsraum, die Küche und der Container nach einem Nutzungsplan für die Schüler_innen zur Verfügung stehen. Diese Angebote können jedoch nur in Begleitung einer Betreuungsperson und personalabhängig genutzt werden.

Regeln für den Aufenthalt auf dem Fritz-Boehle-Schulareal außerhalb des Unterrichtraums:

  1. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) ist während der gesamten Mittagspausenzeit im Schulgebäude und dem Schulareal verpflichtend. Dies betrifft die Schüler_innen der Werkrealschule, Mitarbeiter_innen des Mittagsbandes und die Lehrkräfte der FBWRS sowie die Lehrkräfte und Betreuungspersonen der Fritz-Boehle-Grundschule.
  2. Warum das Tragen eines MNS außerhalb des Unterrichts notwendig ist, muss bereits im Unterricht besprochen, erklärt und verständlich gemacht werden.
  3. Die Schüler_innen dürfen sich in eigenen Kohorten-Gruppen auf dem Schulhof frei bewegen, müssen jedoch den Abstand von 1,50 m zu anderen Klassenstufen, sowie Betreuungspersonen einhalten und wahren. Der Aufenthalt in Durchgängen und Türen ist zu vermeiden!
  4. Den Schüler_innen stehen verschiedene Angebote während des Mittagsbands zur Verfügung. Der Nutzungsplan ist zeitlich geregelt und abgestimmt am Pausenbeginn der verschiedenen Klassenstufen. Dieser Nutzungsplan verhindert, dass sich die einzelnen Klassenstufen während der Angebote vermischen. Deswegen ist es wichtig, dass die Schüler_innen nach dem Unterricht oder bei der Rückkehr von anderen Aktivitäten nicht zu früh in die Pause entlassen werden. Schüler_innen, die sich laut Plan nicht auf dem Schulgelände befinden dürften, werden in oder vor ihr Klassenzimmer geschickt.
  5. Der Soccer-Platz wird im Rahmen des Nutzungsplans nur von einer Klassenstufe in der dafür vorgesehenen Zeit genutzt. Während des Fußballspielens muss ein MNS getragen werden. Andere Klassenstufen dürfen sich nicht in direkter Nähe aufhalten und müssen zu dem Spielfeld ausreichend Abstand halten (2-3 m). Auch das Zuschauen direkt an der Bande ist somit nicht gestattet. Ob das Angebot stattfindet oder nicht, entscheidet der Betreuer bzw. die Betreuerin.
  6. Die Leih-Spielgeräte aus dem Container werden tageweise unter einem Motto verliehen (z.B. Wave-Board- u. Long-Board-Tag). Hierfür befindet sich auch schon ein Aushang im Foyer, welches Spielgerät an welchen Tag ausgeliehen werden kann. Bei der Rückgabe werden die Geräte desinfiziert. Der Verleih erfolgt nach einem Pfandsystem. So wird verhindert, dass die Spielgeräte unter den Schüler_innen weitergegeben werden.
  7. Beim Essen außerhalb der Mensa: Hierbei muss kein MNS getragen werden. Jedoch dürfen die Schüler_innen ihre mitgebrachten Speisen nur im Sitzen zu sich nehmen.
  8. Die Schüler_innen der Grundschule müssen zu den festgelegten Essenszeiten in der Mensa eintreffen und nach dem Essen den Schulhof der Werkrealschule auf direktem Wege und so schnell wie möglich verlassen. Dabei ist immer der Abstand zu den Schüler_innen aus anderen Kohorten einzuhalten. Die Betreuungspersonen bzw. Lehrkräfte müssen dabei den MNS tragen. Wenn die Zeiten nicht eingehalten würden, käme es zu Engpässen an der Ausgabe und eine Trennung der jeweiligen Schüler_innen wäre nicht möglich.
  9. Bei einem Verstoß gegen diese Regeln werden die Namen der Betroffenen notiert und an die Schulleitung weitergegeben.

Mensa-Ankunftszeiten der Grundschüler:

Ganztagsgrundschule:

  1. Klasse: 12:25 Uhr
  2. Klasse: 12:30 Uhr

Kernzeitbetreuung für Klassen 1-4:

12:45 Uhr

Ganztagsgrundschule:

  1. Klasse: 13:15 Uhr
  2. Klasse: 13:20 Uhr

Mensa-Essenszeiten der Werkrealschüler:

Ab 12:45 Uhr: 10. + 8. Klassen

Ab 13:30 Uhr: 5./6./7. und 9. Klassen

Eingang ist der Seiteneingang (bei der Brücke)
Ausgang ist der Hauptzugang

Kohorten-Standort Kl. 8 und 10 (Mittagsband von 12:25 bis 13:45 Uhr)

Klasse Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
8. Klasse Foyer Jugendtreff
10. Klasse Foyer Jugendtreff Foyer

Kohorten-Standort Kl. 5, 6, 7 und 9 (Mittagsband von 13:10 bis 14:30 Uhr)

Klasse Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
5. Klasse Jugendtreff Hallenteil (Mensa) Hallenteil (Bühne) Foyer
6. Klasse Hallenteil (Mensa) Hallenteil (Bühne) Foyer Jugendtreff
7. Klasse Hallenteil (Bühne) Foyer Jugendtreff Hallenteil (Mensa)
9. Klasse Foyer Jugendtreff Hallenteil (Bühne)

Wir sind fortwährend  bestrebt, die  Angebotspalette im Mittagsband an den Wünschen und Interessen der Schüler_innen auszurichten und das bestehende Freizeitangebot zu erweitern. Ziel ist es, unseren Schüler_innen im Mittagsband ein interessengebundenes, ganzheitliches Angebot mit Spiel, Spaß und (Ent-) Spannungselementen anzubieten.